Geboren ist Frank Pflügner am 26.07.1963 in Zella-Mehlis (Thüringen) und anschließend ist er bei seinen Großeltern aufgewachsen. Sein Großvater war Zimmermann und Bestatter, das brachte ihn schon als 7-jähriges Kind die Neugier dieses Gewerbes. Während andere Kinder auf dem Feld spielten, war er unentwegt auf dem Friedhof. Berührungsängste waren ihm fremd und so waren die großen und schönen, alten Grabsteine sehr interessant. In einer Totenruhestätte im Luisental wurden zu dieser Zeit die Toten noch aufgebahrt, um sicher zu gehen, dass sie wirklich verstorben waren. Der kleine Bub lugte durch die Bretter und das Schlüsselloch, um zu schauen was dort passierte.

(Frank, im Alter von 4 Jahren, im Hintergrund das Haus seiner Großeltern)

Frank_4_Jahre_alt

1982 beendete er seine Maurerlehre und war in ganz Ost-Deutschland jahrelang auf Montage.

1989 begann dann der eigene Umgang mit Verstorbenen, als er bei der Rechtsmedizin in Jena anfing. Hier erledigte er kleine, anfallende Aufgaben.

Danach folgte 1992 die Ausbildung zum Sektionsassistenten, um dann ab 1994 seine Bestattertätigkeiten, fernab von seinen Wurzeln im Ausland aus zu weiten.

1996 zog er wieder nach Deutschland und arbeitete für große, etablierte Bestattungsfahrdienste, um dann letztendlich 2005 in Marzahn sein eigenes Bestattungsinstitut mit den Namen „f&y Bestattungen“ (Frank und Yvonne) zu eröffnen.

2013 zog er mit seinem Unternehmen in einen attraktiveren Standort, der größere Räumlichkeiten bietet, in Marzahn-Hellersdorf in die Stollberger Straße 77 um.

Seit 2016 unterstützt ihn die junge Sandra Erdmann als Bestatterin. Sie beendete vor einiger Zeit ihre kaufmännische Ausbildung. Die beiden fanden durch eine Beerdigung in Marzahn-Hellersdorf zueinander. Inzwischen arbeiten die Beiden Hand in Hand und betreuen ihre Trauerfälle gemeinsam.

Wir über uns
4.55 (90.91%) 11 votes