Was ist eine Diamantbestattung?

Eine Diamantbestattung ist keine Bestattungsart im eigentlichen Sinne. Dennoch ist sie eine der teuersten Arten, im hohen vierstelligen Bereich, eine Erinnerung an seinen Verstorbenen zu erhalten.

Geliefert wird der Diamant in einer edlen, kleinen Schatulle inklusive einem Zertifikat. Mit diesem wird Ihnen die Echtheit, Größe, Schliff, Farbe und Garantie der verwendeten Kremationsasche bestätigt.

Den Diamanten können Sie in der mitgelieferten Schatulle aufbewahren oder ein einzigartiges Erbstück daraus fertigen lassen. Lassen Sie sich von uns beraten und veredeln Sie Ihren Erinnerungsdiamanten, indem Sie ihn in einen Ring oder einem Kettenanhänger einfassen lassen.

Wie funktioniert eine Diamantbestattung?

Entscheidet man sich erst im Nachhinein, nachdem der Leichnam bereits verbrannt wurde, für eine Diamantbestattung ist dies leider nicht mehr möglich. Es muss dabei darauf geachtet werden, dass der Leichnam nicht über 950 Grad im Krematorium eingeäschert wird. Beim Verfahren werden dann etwa 500 Gramm der Kremierungsasche der Urne entnommen um daraus den Erinnerungsdiamanten herzustellen. Dieses Verfahren ist sehr aufwendig und dauert mehrere Wochen. Bei der Herstellung werden 50.000 bis 60.000 Bar Druck und eine Hitze von 1.500 bis 1.700°C benötigt.

Danach kann man die Größe von 0,4 bis 1 Karat und den Schliff bestimmen oder man entscheidet sich für den ungeschliffenen Rohdiamanten. Die Größe ist definitiv auch eine finanzielle Frage. Die Farbe ist meistens bläulich, variiert aber auch von Asche zu Asche. Sollen mehrere Familienmitglieder einen Diamanten erhalten, ist auch dies für bis zu vier kleine Familiendiamanten möglich. Die restliche Asche des Verstorbenen wird bei der Diamantbestattung mit der üblichen Urnenbestattung in einem Grab oder als Seebestattung beigesetzt.

Möchte man ein ganz besonders einzigartiges Geschenk haben kann man einen solchen Diamanten auch aus den Haaren eines noch lebenden Menschen herstellen. Bei Tieren ist es schwierig, da meistens die Mindestmenge an Asche nicht erreicht wird.

Was kostet eine Diamantbestattung?

Zum einen sollten Sie beachten, dass alle Kosten der Feuerbestattung bezahlt werden müssen. Die Diamantherstellung an sich kostet dann nochmal ungefähr 5.000 Euro. Hier lassen Schliff, Größe und Ähnliches den Preis variieren. Danach müssen die Überreste in der Urne beigesetzt werden, sodass man hier noch die Kosten einer Urnenbeisetzung oder der Seebestattung hinzurechnen muss.

Wo kann man eine Diamantbestattung machen lassen?

Wir selber stellen keine Erinnerungsdiamanten her. Allerdings können wir dies auf Wunsch bei unserem Partner Algordanza in der Schweiz für Sie veranlassen. Dabei kümmern wir uns um sämtliche Forderungen und benötigte Unterlagen.

Unsere Mitarbeiterin Sandra Erdmann ist unsere zertifizierte Beraterin und beantwortet Ihnen gerne alle Fragen zu diesem Thema. Nennen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen und wir werden versuchen diese in Erfüllung gehen zu lassen.

Als langjähriger Partner erhalten wir auch Vorzugskonditionen, welche wir gerne an Sie weitergeben.

Was ist eine Kristallbestattung?

Genau wie bei der Diamantbestattung ist die Kristallbestattung auch keine eigene Bestattungsart. Bei der Kristallbestattung wird hier nicht die Asche zu etwas Eigenem und Neuen verarbeitet, sondern in einem Glaskristallformen, Ampullen oder Schmuckstücken eingeschlossen.

Die Glaskristallformen reichen von einfachen kleinen und großen Kugeln über Pyramiden, Bäumen, Herzen, Rosen und mehr. Die Asche bildet in den Kristallen schöne Formen und verleiht jeder Figur einen ganz persönlichen Touch.

Bei der Schmuckherstellung wird ein kleiner Teil der Asche darin eingeschlossen. So haben Sie Ihren verstorbenen Geliebten immer in einer ganz besonderen Form bei sich, ohne dass Andere wissen müssen, wo die Besonderheit liegt. Bei diesem Verfahren werden nur wenige 5 Gramm benötigt. Daher ist dieses Verfahren auch für Tierbestattungen möglich.

Die Herstellungszeit ist bei der Kristallbestattung geringer. Das liegt zum einen daran, dass man es in Deutschland herstellen kann und sich somit die Lieferzeit spart. Auch ist der Aufwand der Herstellung geringer was den Preis senkt. Die Wartezeit liegt so nur bei einigen Tagen bis wenigen Wochen.

Auch bei der Kristallbestattung muss die restliche Asche beigesetzt werden.

Diamantbestattung und Kristallbestattung
3.13 (62.5%) 8 votes